Herzlich Willkommen im Tierheim Schwartenpohl

Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg auf unsere Website gefunden haben. Wir sind ein sehr kleines Tierheim in Wietmarschen-Schwartenpohl, in der Grafschaft Bentheim, an der Grenze zum Emsland.

 

 

 

                                                                   Helfen

 

 

Wer gerne in unserem Team helfen möchte ,kann sich gerne bei uns melden. Die Tiere danken es einem so sehr.

Im Moment sind wir sehr wenige Leute die das Tierheim rocken. Aber vielleicht gibt es den einen oder anderen der uns dabei

unterstützt den Tieren es an nichts fehlen zu lassen .

Ihr seid herzlich willkommen .Und die Tiere freuen sich .

 

 

 

Information zur Katzenpension

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zeitraum von Ende April 2017 bis Ende September 2017 bieten wir in unserem Hause keine Katzenpension an.
Da wir im vergangenen Sommer viele Fundkatzen und Fundkitten hatten, haben wir uns dazu entschieden, dass wir uns dieses Jahr hauptsächlich um die Tiere in Not kümmern möchten und für diese den Platz im Tierheim freihalten.
Die schon gebuchten Plätze bleiben natürlich bestehen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team vom Tierheim.

Viele Grüße

das Team von Tierheim

 

ev1.tv Tierzeit - Februar 2017

 

Das Team vom ev1.tv Tierzeit war Anfang Februar 2017 bei uns im Tierheim und einige Tiere konnten sich von ihrer besten Seite zeigen.

Viel Spass beim Schauen.

 

>> ev1.tv Tierzeit - Februar 2017

 

 

Jahresrückblick

Eigentlich wollte ich einen vollkommen normalen Jahresrückblick schreiben, ein Resümee über das Schöne und Traurige 2016, so wie jedes Jahr. So lange schiebe ich es schon vor mir her, fehlt mir einfach die Zeit, die Muße. Bin ich zu müde, zu erschöpft, zu desillusioniert von der nicht enden wollenden Arbeit. Jeden Abend falle ich müde ins Bett und denke wie viel Arbeit noch vor uns liegt, wie viel liegen geblieben ist, weil ein Notfall reinkam, wie viel wir nicht geschafft haben neben der alltäglichen Arbeit. Ich ärgere mich über die Gerüchte und Lügen, die verbreitet werden über unser kleines Tierheim und die Leute, die ihre Freizeit opfern, damit es weiter bestehen kann. Ich mach mir Sorgen um unsere Sorgenkinder und zerbreche mir den Kopf, um Lösungen zu finden. Und ich versinke manchmal auch im Selbstmitleid, weil die Vorweihnachtszeit an mir vorbeirauscht, ich das Gefühl habe mein Leben dreht sich nur noch um dieses Tierheim und es gibt kaum noch was anderes. Ich bin neidisch auf all die anderen, die dann über den Weihnachtsmarkt schlendern und mit Freunden und Familie diese besinnliche Zeit genießen.

Und dann sind da Menschen, die noch mehr Freizeit opfern, damit wir die Dinge schaffen, die wir uns vorgenommen haben. Dann ist da gemeinsames Lachen und Zusammenhalten in Augenblicken, wo alles erstmal aussichtslos erscheint.

Dann sind da Menschen, die leise im Hintergrund uns einen großen Teil unserer finanziellen Sorgen nehmen oder durch gezielte Spenden bestimmte Tiere aus dem Schatten holen und wichtig werden lassen.

Dann sind da Vermittlungen, die uns ein Lächeln auf die Lippen zaubern oder unerwartete Gespräche, die Hoffnung und Mut machen.

Dann ist da Anerkennung für die Arbeit, die wir täglich das ganze Jahr leisten, die wieder neuen Auftrieb gibt.

Und dann seid da vor allen Dingen IHR, die jeden Tag auf uns warten, schwanzwedelnd oder fordernd maunzend. Dann setze ich mich trotz fehlender Zeit und so vieler unerledigter Dinge  zu dem ängstlichen Kater, der dankbar sein Köpfchen an meine Hand schmiegt oder ich kuschel eine Weile mit dem Hund, der nach Aufmerksamkeit und Zuneigung bellt.

Und ich überlege, ist das alles nicht viel mehr Weihnachten als der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt oder das Plätzchen backen und die brennenden Adventskerzen? Zeit nehmen, wo eigentlich keine ist. Innehalten und da sein, wo gerade keiner ist. Gemeinsam da sein und teilen, was man hat. Ein Tierheim ein bisschen zu einem Heim machen; die sehen, die vergessen wurden und wieder in die Mitte holen.

 

Ich danke meinem unermüdlichen Team, das genau wie ich aus all diesen kleinen, besonderen Momenten, die Kraft und Motivation zieht, immer wieder aufzustehen und weiterzumachen, egal wie hoch der Berg scheint, der vor uns liegt (und da ist der alltägliche Wäscheberg noch der kleinste). Ich danke euch für die gemeinsamen Tränen und die vielen Lachanfälle, für die vielen inspirierenden Ideen, die Diskussionen, die produktiven Gespräche und für die Zeit und Liebe, die ihr in unser gemeinsames Projekt investiert.

 

Ich danke all unseren Unterstützern, den Adoptanten, die unseren Schützlingen ein richtiges Heim schenkten. Den Paten und Mitgliedern, die an uns glauben und all das mit möglich machen. Den Sponsoren und Spendern, ohne die unser Weg ungleich holpriger, wenn nicht zu Ende wäre.

Ihr alle tragt dazu bei, dass ich das tiefe Gefühl habe, hier und jetzt macht alles Sinn und ist auch im Tierheim Weihnachten angekommen.

 

In diesem Sinne wünsche ich, im Namen des gesamten Teams vom Tierheim Schwartenpohl, allen Menschen und ihren vierbeinigen Freunden eine besinnliche Weihnachtszeit und einen ruhigen Start ins Jahr 2017.

Wir machen weiter, alles andere ist keine Option!

Eure Christine Tille

 

<< Neues Textfeld >>

Tierheim

Hundepension

Katzenpension

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierheim Schwartenpohl